Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK!

LaCita Gast

System: News

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | nach unten >>

Zeit: 2017-08-17 11:03:01 Link zum Artikel
Name:

hudy99

Beitrag:

Vergessene Schatztruhe

Eigentlich wollte ich die virtuelle Schatztruhe "Da Vinci Code" ja schon Anfang des Jahres zur Suche frei geben. Das habe ich mangels echter Schatzsucher bisher nicht gemacht. Anscheinend war der Leidensdruck für so etwas noch nicht groß genug.

Mittlerweile hat sich der Wert der Schatztruhe erheblich gesteigert. In Euro umgerechnet liegt ihr Wert im Momet bei knapp über 175 Euro. Sie liegt nicht irgendwo in einer Wüste unter einem Stein sondern mitten in der Zivilisation und könnte jeder Zeit zufällig gefunden werden.

Der steigende Bitcoin-Preis wird sie eines Tages so wertvoll machen, das sie aktives Ziel von Schatzsuchern werden wird. Ich bin gespannt wie sich das entwickeln wird.

DaVinci Code ist nicht der einzige unentdeckte Schatz. Bei der Suche nach der Kiste kann man auch noch zufällig über andere Schätze stolpern.

Kommentar:
Zeit: 2017-08-15 08:32:37 Link zum Artikel
Name:

hudy99

Beitrag:

Google was haste denn da gemacht?

Ich habe nicht schlecht gestaunt als ich gerade auf der LaCita-Karte auf dem PC die Meldung bekam, das man zum zoomen der Karte mit dem Maus-Rad die Strg-Taste verwenden soll. Was das für einen Sinn macht habe ich zwar noch nicht begriffen aber man kann das vielleicht auch abschalten... wie weiß ich noch nicht. Wer weiß mehr davon?

Wenn man auf der Parken Seite nicht die neuste Version auswählt hat man vorläufig das alte Verhalten zurück.

Hier das Statement von Google

Kommentar:
Zeit: 2017-08-08 08:54:58 Link zum Artikel
Name:

hudy99

Beitrag:

Am 1. August hat sich viel getan

Im vergangennen Monat habe ich angekündigt das Auszahlungen von LaToshi in Bitcoin nicht möglich sein werden. Der Grund dafür war, das der Bitcoin sich verändern wird und man nicht genau wusste wie.

Die Aufregung hat sich aber kurz nach dem 1. August mehr als gelegt. Aktuell schreibt der Bitcoin wieder ein Allzeithoch nach dem anderen.

Aus dem Bitcoin hat sich ein Lager abgespalten, denen die demokratisch bestimmten Veränderungen viel zu träge waren. Sie haben einen eigenen Bitcoin Cash gegründet. Dieser Bitcoin Cash ist eine Version, die durch einfaches Vergrößern der sogenannten Blockgröße und das entfernen der sogenannten SegWit Komponente mehr Platz für Transaktionen geschaffen hat.

Der ursprüngliche Bitcoin hat sich für die Aktivierung von SegWit und die Verdoppelung des Speicherplatzes entschlossen. SegWit vergrößert den zur Verfügung stehenden Speicherplatz für Transaktionen ebenfalls um zusätzliche 30%. Rein rechnerisch klingt das erst einmal nicht so gut wie die Bitcoin Cash Version. ABER - und jetzt kommt es! SegWit ist notwendig damit die sogenannte Lightning Erweiterung in Bitcoin aktiviert werden kann.

Die Lightning Erweiterung ist bereits in Bitcoin enthalten, ist aber ohne die SegWit Aktivierung noch nutzlos. Sobald SegWit eingeschaltet ist kann Lightning erst seine Kraft entfalten.

Bei Lightning können Payment Channels in From von sogenannten Sidechains eröffnet werden. In diese Sidechains können in 10 Minuten nahezu beliebig viele Transaktionen ( 1 Million pro Sekunde ) hinein gesteckt werden. Alle 10 Minuten werden dann die Transaktionen in der Sidechain zu einer Gesamttransaktion zusammen gefasst. Nur diese Gesamttransaktion kommt dann in die Hauptchain und wird dort wie bisher verarbeitet.

Dieses Vorgehen ist so effektiv, das man damit alle Banktransaktionen der ganzen Welt leicht bewältigen könnte.

Das ist meiner Meinung nach der Grund warum Bitcoin gerade einen Höhenflug erlebt. Einige sagen, das es sich hier um eine "Blase" handeln könnte. Ich behaupte dagegen das dies nur der Anfang ist. John Mcafee der Erfinder des berühmten Anti Virus Programms sagte "wenn der Bitcoin in 3 Jahren nicht über 500.000 Dollar liegt esse ich meinen Penis vor allen Leuten im TV". Und er ist nicht alleine mit dieser Meinung - nur andere sind nicht ganz so mutig :-)

Die Bitcoin, die zur Auszahlung der LaToshi hinterlegt sind habe ich von dem Paper Wallet herunter genommen damit die Auszahlungen jederzeit wieder durchgeführt werden können. Die 2 Bitcoin = 200000000 Satoshi befinden sich auf der Adresse 1KNGN5V4k8kUaA9EqRyQdhpsRBKLKkkMWn

Kommentar:
Zeit: 2017-07-23 21:48:11 Link zum Artikel
Name:

hudy99

Beitrag:

Ungeplanter Serverausfall

Meine Wachhunde haben mich darauf aufmerksam gemacht, das es heute Nachmittag einen längeren Serverausfall gegeben hat. Dieser war nicht angekündigt und wurde bislang auch nicht dokumentiert... Ok. kann mal passieren!

LG Heinz

Kommentar:
Zeit: 2017-07-20 09:09:20 Link zum Artikel
Name:

hudy99

Beitrag:

Bereinigung des LaToshi-Guthabens

Jeder LaToshi innerhalb von LaCita ist mit Bitcoin/Satoshi 1:1 gedeckt - so sollte es zumindest sein. In der Realität stimmte das nie ganz, denn ich hatte anfangs LaToshi für Aktionen aus dem Nichts (ohne Bitcoin-Deckung) erschaffen. Das führte immer dazu das ich überlegen musste ob ich noch genügend Bitcoin habe um die Auszahlungs-Forderungen der Benutzer erfüllen zu können.

Diese aus dem "Nichts" erschaffenen LaToshi habe ich nun vollständig aus LaCita entfernt, indem ich sie einfach wieder ersatzlos von meinem eigenen LaToshi-Guthaben abgezogen habe.

Die Gesamtmenge der LaToshi in LaCita kann man hier jederzeit einsehen.

Die LaCita zugeordneten Bitcoin befinden sich zur Zeit wie bereits in den letzten News beschrieben in einer Cold Storage. Diese Cold Storage kann man zum Beispiel über blockchain.info einsehen. Die Bitcoin liegen auf der Einzahlungs-Adresse 159ZtHd6sgecidM9nmeFyR1WvewoNW5uaC.

https://blockchain.info/address/159ZtHd6sgecidM9nmeFyR1WvewoNW5uaC

So eine Einzahlungs-Adresse ist Public, deswegen darf und kann sie jeder gefahrlos einsehen.

Auszahlung in Ethereum bald möglich

Außerdem habe ich mir im gleichen Zug eine Bitcoin-Auszahlung gegönnt um damit in Ethereum zu investieren. Nicht viel aber genug um damit zu experimentieren und um ein Gefühl dafür zu bekommen wie der Ethereum (ETH) performt. Vermutlich werden Benutzer sich LaToshi demnächst auch direkt in Ethereum auszahlen können.

Kommentar:
Zeit: 2017-07-19 09:15:18 Link zum Artikel
Name:

hudy99

Beitrag:

Derzeit sind keine Bitcoin-Auszahlungen möglich

Fast hätte ich es vergessen zu erwähnen! Derzeit sind alle Bitcoin die für die Auszahlung von LaToshi hinterlegt sind auf eine sogenannten Paperwallet geparkt. Eine Veränderung am Bitcoin-Netzwerk, die in den nächsten Wochen ansteht empfiehlt diese Vorgehensweise.

Sollte jemand der Benutzer trotzdem sein Geld dringend benötigen, kann er mich einfach auf die gewohnte Weise anschreiben oder anrufen. Ich werde dann ausnahmsweise eine Auszahlung in Euro vornehmen.

Sobald klar ist wie sich das Bitcoin-Netzwerk entwickelt hat wird wieder vollständig auf Bitcoin-Auzahlung umgestellt. In der Praxis wurden bisher nur ganz wenige Auszahlungen tatsächlich angefordert. Aus diesem Grund bin ich zuversichtlich das wir es hier nur mit einem theoretischen Phenomen zu tun haben werden.

Selbstverständlich kann jeder Benutzer nach wie vor seine LaToshi auch an andere Benutzer gegen Bargeld verkaufen wenn er möchte.

Kommentar:


| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | nach unten >>

©2010-2017 Die Inhalte der Seite sind urheberrechtlich geschützt. Informationen zur entgeltlichen Nutzung von Texten, Abbildungen und Daten erhalten Sie auf Anfrage. Beiträge von Nutzern unterliegen dem Urheberrecht der veröffentlichenden Person.

Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Impressum | Anleitung | FAQ | News | RSS